Info-Dienst mal anders

Dass das Internet und die Informatiionen/Nachrichten per sozialer Medien mittlerweile zum Standard gehören, versteht sich von selbst. Und so verwundert es nicht, wenn die regionalen und nationalen Verbände sich dieser Kommunikationsmöglichkeit bedienen.
Wie zum Beispeil der Fußball- und Leichtathletik-Verband mit seiner Sparte "Leichtathletik". In regelmäßigen Abständen erscheint ein Rundbrief, "Newsletter" genannt, der über Neues, Amtliches, Termine und Regelwerk in Kenntnis setzt.
Hinter den Kulissen arbeitet Eberhard Vollmer daran, gebürtiger Ahlener und im Kreis-4-Beckum im Vorstand als Vertreter der Leichtathletik tätig. Siehe hier=> http://bit.ly/2aNrF6W

Sportarchiv wartet auf Ende der Bauarbeiten

Nicht nur die Fußball-Fans von Rot Weiß Ahlen warten auf das Ende der Straßenbauarbeiten an der August-Kirchner-Straße. Das Wersestadion ist schwer erreichbar, die Anfahrt sehr kompliziert.

Davon betroffen ist auch das Sportarchiv. Zwar können die Mitarbeiter um Dieter Massin, Wolfgang Kuntze und Sandra Gilleßen ihren Archivraum erreichen, die Besucher hingegen, die sich seit der erfolgreichen Ausstellung für weitere Exponate und vor allem für weitere Jahresbände der AV / AZ zum Ahlener Sport interessieren, haben noch nicht den Zugang, der erwartet wird.

Gut Ding will Weile haben, sagen zuversichtlich die Drei vom Archiv und hoffen, dass ab September die Zufahrt zum Archiv (und auch zum Wersestadion) normal ist, damit dann im monatlichen Rhythmus (= erster Mittwoch im Monat) die "Pforten zum Archiv" für jedermann geöffnet werden können.

Derzeit sammeln die drei Archivare fleißig weiter und freuen sich über das Originalplakat zum Weltmeisterschaftskampf 1998 von Norbert Nieroba.

Ehrenamtstag in neuem Gewand?

Auf seiner letzten Sitzung hatte der Vorstand des Stadtsportverbands auch das "Ehrenamt" ("Tag des Ehrenamts" im Dezember) und die Ehrenamtler zum Thema.
Im Rahmen des DOSB-Projekts "Attraktives Ehrenamt im Sport" war in den beiden zurückliegenden Jahren eigens eine Feier installiert worden; mit einem Themenwettbewerb und mit der Auszeichnung ehrenamtlicher Mitarbeiter. Quasi eine Nostalgie der Ehrungen der 50er und 60er Jahre, als der damalige SSV-Vorsitzende Willy Massin diese Ehrungsform in den Mittelpunkt der Arbeit des SSV gestellt hatte.
Martin Hummels, derzeit amtierender SSV-Vorsitzender, schlug dem Vorstand eine Zusammenlegung des Sportlerehrentages der Stadt Ahlen mit dem "Tag des Ehrenamts" vor. 2017 soll ein Versuch gestartet werden.
Der "Internationale Tag des Ehrenamts" anno 2014 und 2015 wird somit in Ahlen vorerst Geschichte.

Sternlauf mit Station in Ahlen

Die Kinderkrebshilfe Münster e.V. hatte zum 5. Mal einen Sternlauf quer durchs Münsterland geplant. Auf insgesamt fünf Strecken, wobei die Route Süd-Ost von Lippetal nach Münster mit 76,3 km die längste ist. Und die führte über Ahlen, wo am 30. Juli um 12h00 auf dem Marienplatz Statioin gemacht wurde.
Station für die Läufergruppe aus Dolberg kommend und weiter nach Sendenhorst führend. Mit dabei der LAUF TREFF aus Dolberg von der Spielvereinigung und mit dabei der Laufgruppe vom DELTA-Studio. Und wie in jedem Jahr die Betreuung vor Ort durch die Kolpingfamilie Ahlen und das DRK.

 

Ahlener Sport-Jugendliche ganz vorn

Das Jahr 2016 ist von ganz besonderen Leistungen Ahlener Jugendlicher geprägt.
Genau genommen: sie bestimmen derzeit das Aushängeschild "Sport in Ahlen". Allen voran in diesen Tagen der Leichtathlet Dennis Biederbick (LG-Stammverein Rot Weiß Ahlen), der es zum einen geschafft hat, sich für die Weltmeisterschaften der IAAF in Bydgoszcz zu qualifizieren und der dann in Polen bei der WM über 800 m gar den Sprung ins Halbfinlae schaffte mit einer persönlichen Bestleistung von 1:47,70 min. Das bedeutete neuen Westfalenrekord, leider aber auch das Ende bei der WM.
Dennoch: Trainer Ralf Gosda war höchst zufrieden und sah sich seiner Arbeit belohnt.
Kurz zuvor hatte der jugendliche Boxer Birdogus Cihangir die Qualifikation  zur Europameisterschaft in Russland geschafft. Sein Scheitern in der Vorrunde ist beileibe kein Beinbruch! Kompliment an seine Leistung und seine BSK-Trainer.
Gleichwohl sind zu nennen Marc Lenkewitz (Taekwondo) und Lisa-Marie Förster (Vielseitigkeitsreiten), wie auch die Handballer um Marian Michalczik und Alicia Stolle, die in Vereinen außerhalb Ahlens tätig sind und in die Nationalteams kamen.
Toller Sport der Ahlener Jugend. Glückwunsch und Kompliment/Dankeschön an die Trainer und Vereine für die Förderung und Unterstützung.